Kind in Batman-Kostüm

Warum sind Vorbilder für Kinder wichtig?

Haben Sie ein Vorbild? Schauen Sie zu einem Menschen auf, der Sie besonders beeindruckt? An welchen Menschen oder Persönlichkeiten orientieren Sie sich in bestimmten Situationen? Welches Vorbild hatten Sie, als Sie klein waren? Vorbilder begleiten Menschen, im Grunde genommen, durch das ganze Leben. Menschen schauen zu anderen Menschen auf und finden in bestimmten Persönlichkeiten Vorbilder, die sie nachahmen wollen. Vor allem Kinder haben Vorbilder, die ihnen dabei helfen, sich zu entwickeln, über sich hinauszuwachsen und bestimmte Fähigkeiten zu fördern. Doch, warum sind Vorbilder für Kinder wichtig? Warum brauchen Kinder Menschen, zu welchen sie aufschauen und, an welchen sie sich orientieren?

In diesem Artikel kommen Sie der Antwort auf all diese Fragen näher. Sie erfahren mehr darüber, worum es sich bei einem Vorbild überhaupt handelt. Zudem erhalten Sie die Antwort auf die Frage, warum Vorbilder für Kinder so wichtig sind. Sie erfahren mehr über Ihre Rolle als Vorbild und können in ihr somit noch besser aufgehen. Je mehr Sie bezüglich der Wichtigkeit der Vorbildfunktion wissen, umso besser können Sie Kinder durch diese Rolle unterstützen. Denn: Kinder brauchen Vorbilder. Seien Sie Kindern ein gutes Vorbild, um sie zu unabhängigen, starken, empathischen und selbstständigen Menschen zu erziehen. Als Vorbild haben Sie einen sehr großen und nicht zu unterschätzenden Einfluss auf Kinder.

Seien Sie sich der Vorbildfunktion voll und ganz bewusst. Merken Sie, was für eine große Verantwortung mit ihr einhergeht. Lernen Sie mehr über Vorbilder und werden so zum besten Vorbild für Kinder.

Was sind Vorbilder überhaupt?

Verschiedene Superhelden auf Papier gedruckt

Eine der wichtigsten Fragen, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie sich der Frage „Warum sind Vorbilder für Kinder wichtig?“ widmen, besteht in der Frage danach, was Vorbilder überhaupt sind. Mit Sicherheit haben Sie den Begriff „Vorbild“ schon oft gehört.

Bestimmt haben Sie das Wort „Vorbild“ selbst auch schon in den Mund genommen. Doch, wenn sie jemand fragen würde, was ein Vorbild genau ist – was würden Sie antworten? Wüssten Sie, wie Sie einem Kind oder einem anderen Menschen das Wort „Vorbild“ erklären können? Was genau ist ein Vorbild? Was macht ein Vorbild? Welche Funktion hat es?

Kein Mensch geht durch das Leben, ohne ein Vorbild zu haben oder gehabt zu haben. Jeder Mensch hat mindestens ein Vorbild, das einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf das eigene Leben hatte oder immer noch hat. Das ist durchaus richtig und wichtig, denn Vorbilder sind Menschen oder auch Charaktere aus Filmen, Serien und Büchern,:

  • zu welchen Menschen aufschauen.
  • mit welchen sich Menschen identifizieren.
  • an welchen sich Menschen bezüglich bestimmter Eigenschaften und Einstellungen orientieren.
  • die Menschen nachahmen, wenn sie vor bestimmten Situationen stehen und nicht wissen, wie sie handeln sollen.

Ganz egal, an welchen Menschen oder Charakteren sich Kinder orientieren – wichtig ist, dass diese ein gutes Vorbild darstellen. Für die Kinder und ihre Entwicklung spielt es eine fundamentale Rolle, dass die Vorbilder mit gutem Beispiel vorangehen. So haben sie einen wirklich guten und positiven Einfluss auf das Leben, sowie auf die Entwicklung des Kindes.

Der Unterschied zwischen Vorbildern und Idolen

Vielleicht haben Sie sich selbst schon einmal dabei erwischt, das Wort „Idol“ in den Mund genommen zu haben. Viele Menschen gehen davon aus, dass es sich bei „Vorbild“ und „Idol“ um ein und denselben Begriff handelt. Allerdings stellen diese beiden Worte keine Synonyme dar, sondern sie unterscheiden sich grundlegend voneinander.

VorbildIdol
Menschen, zu welchen andere Menschen aufsehen. Sie haben durch ihr Verhalten und ihre Einstellung einen Einfluss auf die Menschen.Menschen, die von anderen Menschen regelrecht vergöttert werden. Wer ein Idol hat, sieht sehr schwärmerisch und oft recht übertrieben zu diesem auf.

Diese Unterscheidung spielt eine wichtige Rolle, da vor allem für Kinder Vorbilder eine wichtige Rolle spielen. Das liegt unter anderem an den vielen Funktionen, die Vorbilder heutzutage haben.

Die Funktionen der Vorbilder

Sie haben nun mehr darüber erfahren, dass Vorbilder für Kinder eine fundamentale Rolle spielen. Denn sie tragen sehr stark zu der persönlichen Entwicklung der Kinder bei. Doch, worin genau liegen die Funktionen der Vorbilder? Warum ist es für Eltern so wichtig, sich ihrer eigenen Rolle als Vorbild bewusst zu werden? Ganz einfach aus dem Grund heraus, dass Vorbilder:

  • Orientierung geben und Kindern somit dabei helfen, sich selbst zu finden. Kinder, die sich an Vorbildern orientieren, finden durch diese Wege, um mit bestimmten Situationen umzugehen.
  • Sicherheit geben, weil sie sich an dem Vorbild festhalten können. Sie sehen ihre Vorbilder als fester Fels in der Brandung und als zuverlässigen Anker, der das Schiff bei einem Sturm auf dem Wasser fest und sicher auf einer Stelle hält.
  • Motivieren, weil sie etwas erreicht haben, was andere Menschen erreichen wollen. Sie zeigen, dass es möglich ist, diese Sache zu erreichen. Somit motivieren Vorbilder Kinder dazu, an sich zu glauben, an den eigenen Träumen zu arbeiten und nicht aufzugeben.

Warum Kinder überhaupt ein Vorbild brauchen

Kind mit Tennisschläger in der Hand

Grundsätzlich haben die Abschnitte weiter oben bereits eine teilweise Antwort auf die Frage, warum Vorbilder für Kinder wichtig sind, gegeben. Gehen wir hier jedoch noch etwas intensiver auf diese Frage ein.

Denn, es ist schön und gut, dass Vorbilder die oben genannten Funktionen besitzen. Doch, warum spielen sie gerade für Kinder eine so wichtige Rolle? Es mag stimmen, dass auch viele Erwachsene Vorbilder haben – was vollkommen legitim ist! Doch, warum spielen Vorbilder vor allem für Kinder eine so tragende und wichtige Rolle?

Kinder kommen aus dem geschützten Mutterleib auf die große Welt, in der es sehr viel zu entdecken gibt. Sie müssen sich erst an die Welt gewöhnen und die Dinge, die sie umgeben kennenlernen. Kleine Kinder wissen noch nicht, was „richtig“ und was „falsch“ ist. Sie verfügen noch nicht über bestimmte Fähigkeiten, sondern müssen viele Dinge erst noch lernen und weiterentwickeln. Sicherlich mag der Grundstein für das Entwickeln bestimmter Fähigkeiten und Eigenschaften in einem jeden Menschen verankert sein. Doch, die tatsächliche Entwicklung

Stellen Sie sich das einmal wie eine Blume vor. Wenn Sie einen Samen in die Erde legen, bringt dieser grundsätzlich alle Voraussetzungen mit sich, um früher oder später zu einer wunderschönen Blume zu werden. Aus dem Samen kann aber nur dann eine Blume wachsen, wenn er Wasser und Sonnenstrahlen erhält. Zudem muss er in der richtigen Erde stecken und somit all die wichtigen Nährstoffe erhalten können. Nur unter diesen Voraussetzungen wächst aus dem Samen früher oder später eine Blume.

Kinder als der kleine Blumensamen  

Kleine Pflanze in offener Hand

Auch Kinder bringen die Voraussetzungen mit sich, um bestimmte Fähigkeiten und Eigenschaften entwickeln zu können. Doch, sie brauchen Vorbilder, an welchen sie sich orientieren können.

Nur so können sie diese Fähigkeiten und Eigenschaften anhand der Vorbilder entwickeln und weiter fördern. Kinder brauchen Vorbilder also, um wachsen und gedeihen zu können. Sie brauchen Vorbilder, um in der großen weiten Welt einen Anker zu haben, an dem sie sich nicht nur festhalten, sondern zu derselben Zeit auch orientieren können. Kinder brauchen Sicherheit und eine leitende Hand, die ihnen zeigt, wie sie in der Welt zurechtkommen.

So lautet die leichte und kurz zusammengefasste Antwort auf die Frage, warum Vorbilder für Kinder wichtig sind. Im Laufe dieses Artikels werden Sie jedoch noch mehr Gründe kennenlernen. Sie werden mehr über den großen Einfluss erfahren, welchen Vorbilder auf Kinder haben können und somit auch Ihre Rolle in dem Leben eines Kindes besser verstehen können. Denn, vor allem Eltern spielen in dem Leben ihrer Kinder eine fundamentale Rolle und nehmen immer eine Vorbildfunktion ein.

Diese Vorbilder gibt es

Verschiedene Stifte in unterschiedlichen Farben

Bevor Sie mehr darüber erfahren, welchen Einfluss Vorbilder auf das Leben eines Kindes haben und eine Antwort auf die Frage, warum Vorbilder für Kinder wichtig sind, erhalten, ist es interessant zu wissen, dass das Wort „Vorbild“ unterschiedliche Schwingungen mit sich bringen kann.

Die Tatsache, dass Sie ein Vorbild sind, reicht nicht aus. Stellen Sie sich die Frage, was für ein Vorbild Sie sind. Wenn es auch nicht immer bewusst geschieht, sind Eltern oder andere Erwachsene nicht immer ein positives Vorbild für Kinder.

Wollen Sie ein Kind beispielsweise dazu animieren, mehr raus zu gehen, sitzen selbst aber ständig vor dem Telefon auf der Couch, sind Sie in dieser Hinsicht ein schlechtes Vorbild. Ein gutes Vorbild sind Sie in diesem Zusammenhang, wenn Sie selbst rausgehen und Ihrem Kind somit vorleben, rauszugehen und Zeit an der frischen Luft zu verbringen.

Um also verstehen zu können, warum Vorbilder für Kinder wichtig sind und, wieso Ihr eigenes Verhalten eine so fundamentale Rolle spielt, ist es wichtig zu wissen, welche Arten der Vorbilder das Leben der Kinder beeinflussen können.

Echte Vorbilder

Bei echten Vorbildern handelt es sich, einfach gesagt, um die positiven Vorbilder. Was diese positiven Vorbilder ausmacht, haben Sie bereits weiter oben bezüglich der Definition eines Vorbilds erfahren. Kinder brauchen diese echten Vorbilder in ihrem Leben. Sie profitieren von diesen positiven Rollenmodell der Leitfiguren, an welchen sie sich orientieren können und, die sie nachahmen wollen. Die echten Vorbilder bringen also in Kindern den Wunsch „So möchte ich auch sein“ oder „Das möchte ich auch machen“ hervor.

Teilweise Vorbilder  

Eine weitere Art des Vorbildes, das Kinder in ihrem Leben haben, stellt das teilweise Vorbild dar. Es ist nun vollkommen normal, dass Sie im ersten Moment stutzig werden. Wie kann ein Mensch – wie können Sie – ein Vorbild sein, aber auch wieder nicht? Was bedeutet der Begriff „teilweises Vorbild“ überhaupt?

Bei einem teilweisen Vorbild handelt es sich um eine Figur, an der sich Kinder nicht uneingeschränkt orientieren. Sprich: Vielleicht nehmen sie sich das, was diese Person erreicht hat, als Vorbild. Allerdings wollen sie sich nicht an der Art und Weise orientieren, wie die Person zum Erfolg gekommen ist.

Schlechte Vorbilder

Im ersten Moment mag es sich für Sie etwas komisch anhören, doch, im Leben eines Kindes spielen auch schlechte Vorbilder eine fundamentale Rolle. Schlechte Vorbilder sind, auch, wenn es sich auf den ersten Blick kontrovers anhören mag, gute Vorbilder. Denn schlechte Vorbilder zeigen den Kindern, wie sie nicht sein oder werden wollen.

Schlechte Vorbilder stellen also all das dar, was Menschen nicht sein wollen, weil diese schlechten Vorbilder genau das Gegenteil der eigenen Wünsche und Vorstellungen darstellen. Natürlich sollten Sie als erwachsene Bezugsperson ein gutes Vorbild im Leben eines Kindes darstellen. Doch auch schlechte Vorbilder stellen einen Bestandteil im Leben eines Kindes dar und spielen somit eine durchaus wichtige und ernst zu nehmende Rolle.

Kinder lernen über ihre Vorbilder

Entstehung eines Schmetterlings

Weiter oben haben Sie bereits mehr darüber erfahren, warum Vorbilder für Kinder wichtig sind und welche Funktion sie haben. Doch, warum lernen Kinder vor allem von Vorbildern? Weshalb spielen sie eine so wichtige Rolle in dem Leben der Kinder?

Die Antwort besteht in der Tatsache, dass Kinder vor allem an einem Modell lernen. Kinder mögen unerfahren auf die Welt kommen. Doch in jedem Kind steckt ein kleiner Entdecker, Beobachter, Physiker und Chemiker, der seine Umwelt kennenlernen und versehen möchte. Kinder wollen lernen und sich weiterentwickeln. Sie nehmen ihre Umwelt und die Menschen, die sie umgeben, ganz genau wahr und ziehen Schlüsse aus den Verhaltensweisen, die sie sehen.

Kinder spiegeln das Verhalten ihrer Bezugspersonen, die zu derselben Zeit die Rolle der Vorbildfunktion im Leben des Kindes ausfüllen. Natürlich suchen sich Menschen im Laufe ihres Lebens auch andere, weitere Vorbilder aus. Doch auf vollkommen natürliche und unterbewusste Weise, sehen Kinder in ihren Eltern Vorbilder. Sie:

  • schauen ihren Eltern zu.
  • gucken sich Verhaltensweisen von ihren Eltern ab.
  • machen ihre Eltern nach.

Das bezieht sich sowohl auf Verhaltensweisen, als auch auf das Sprechen und bestimmte Eigenschaften.

Eltern sind immer Vorbilder für Kinder

Zwei Erwachsenenhände und zwei Kinderhände übereinander

Warum Vorbilder für Kinder wichtig sind, haben Sie inzwischen erfahren. Doch, welche Rolle spielen Sie in dem Leben eines Kindes? Eine erwachsene Bezugsperson im Leben eines Kindes bringt immer das Potenzial mit sich, zu einem Vorbild werden zu können. In Eltern steckt jedoch nicht nur dieses Potenzial, sondern sie sind, ohne Wenn und Aber, ein Vorbild für die eigenen Kinder. Kinder fassen ihre Eltern immer und unter allen Umständen als Vorbild auf.

Ganz egal, was Sie machen, was Sie sagen und, wie Sie sich verhalten – die scharfen Adleraugen des Kindes, beobachten Sie ganz genau. In jedem Wort und mit jeder Handlung steckt Kommunikation. In der Beziehung zu Ihrem Kind ist es also unmöglich, nicht nicht zu kommunizieren.

Sie kommunizieren immer mit Ihrem Kind. Werden Sie sich dieser Vorbildfunktion bewusst. Nehmen Sie Ihre Rolle ernst und unterstützen zu derselben Zeit die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Kind.

Das lernen Kinder von ihren Eltern

Da Sie als Eltern eine fundamentale Vorbildfunktion im Leben Ihres Kindes erfüllen, lernt Ihr Kind sehr viele unterschiedliche Dinge von Ihnen. Erst, wenn Sie sich dieser großen Verantwortung bewusstwerden, können Sie danach streben, Ihrem Kind ein stets positives Vorbild zu sein.

Während Ihr Kind im Kindergarten oder auch in der Schule durchaus wichtige Dinge lernt, lernt es von Ihnen als Vorbild:

  • ein gutes Verhalten
  • Hilfsbereitschaft
  • Optimismus
  • Frohsinn
  • einen respektvollen Umgang miteinander
  • Toleranz
  • Wertschätzung
  • Selbstliebe
  • Achtsamkeit (die Sie übrigens sehr gut mit der Hilfe gezielter Übungen in das Familienleben integrieren können)
  • etc.

Sie geben Ihrem Kind durch Ihr Sein all die Charaktereigenschaften mit auf den Weg, die Sie ihm vorleben. Bedenken Sie dabei immer, dass Sie Ihrem Kind nur das mit auf den Weg geben können, was Sie ihm vorleben. Leben Sie ihm vor, empathisch zu sein und sich selbst zu lieben. Zeigen Sie ihm, wie es aussieht achtsam zu sein und anderen Menschen zu helfen. Gehen Sie selbst mit bestem Beispiel voran. In aller erster Linie lernt Ihr Kind durch Ihr Verhalten und durch seine Beziehung zu Ihnen. Gehen Sie nicht nur mit Liebe und Respekt mit sich selbst um, sondern behandeln Sie auch Ihr Kind mit Liebe, Respekt, Toleranz und Verständnis.

Als Vorbild ist es wichtig, dass Sie immer authentisch sind und Ihrem Kind somit dabei helfen, diese Einstellungen und Verhaltensweisen zu übernehmen.

Warum Eltern immer ein Vorbild für ihre Kinder sind

Zeichnung auf dem Boden von einem Erwachsenen, der ein Kind an der Hand führt

Inzwischen haben Sie erfahren, dass Sie als Eltern immer eine wichtige Vorbildfunktion im Leben Ihres Kindes einnehmen. Doch, womöglich drängt sich bei Ihnen in diesem Zusammenhang die Frage nach dem „Warum“ auf. Warum haben Sie eine Vorbildfunktion für Ihr Kind? Ganz einfach, weil Sie die ersten Bezugspersonen sind, die Ihr Kind in seinem Leben kennenlernt. Oft kann es sich nach der Geburt an die Stimme des Vaters erinnern und erkennt auch direkt den Geruch der Mutter wieder.

Es kann sich mit Ihnen identifizieren und sieht Sie somit automatisch als sicheren Hafen an. Das bedeutet nicht, dass sich später, im Laufe des Lebens, weitere Vorbilder im Leben des Kindes etablieren können. Kinder finden irgendwann auch andere Menschen oder sogar fiktive Figuren, zu welchen sie aufschauen und, an denen sie sich orientieren.

Was Sie in diesem Zusammenhang vielleicht überraschen wird ist, dass vor allem Teenager zu ihren Eltern aufschauen. Während die Pubertät oft eine sehr herausfordernde Zeit für Eltern und Kinder darstellt, schauen Teenager in dieser Zeit sehr stark zu den Eltern auf. Das hat eine repräsentative Umfrage vom Geschichtsmagazin „PM History“ herausgefunden. Laut der Umfrage sehen:

  • 65 Prozent der Teenager den Vater oder die Mutter als Vorbild.
  • 58 Prozent der Teenager Freunde als Vorbild.

Unter den jungen Erwachsenen, die ebenfalls Bestandteil der Studie waren, sahen 73 Prozent die Mutter oder den Vater als Vorbild an.

Welche anderen Vorbilder haben Kinder?

Der Artikel hat Ihnen nun genau aufgezeigt, warum Vorbilder für Kinder wichtig sind. Zudem wissen Sie, dass Sie als Eltern eine äußerst wichtige Vorbildfunktion im Leben Ihres Kindes einnehmen. Eine weiter Frage, die Sie sich vielleicht stellen, stellt die Frage nach weiteren möglichen Vorbildern dar.

  • Hatten Sie auch Poster von Stars an der Wand Ihres Zimmers hängen?
  • Haben Sie auch zu anderen Menschen aufgeschaut?
  • Erinnern Sie sich noch an die Menschen oder Charaktere, die Sie als Vorbild angesehen haben oder möglicherweise auch heute immer noch als Vorbild ansehen?

Kinder sehen ihre Eltern immer als Vorbild, nehmen sich aber auch andere Menschen und Figuren als Orientierung. So schauen Kinder auch heute noch gerne Zeichentrickserien und finden in ihnen Figuren, zu denen sie hinaufschauen und, die sie somit als Vorbild nehmen.

Einer großen Beliebtheit erfreuen sich vor allem:

  • Bibi Blocksberg
  • Tina (aus Bibi und Tina)
  • Prinzessin Lillifee
  • Benjamin Blümchen
  • Spongebob
  • uvm.

Warum haben Kinder andere Vorbilder?

Doch, warum ist das so? Warum Sie als Eltern für Ihre Kinder ein Vorbild sind, haben Sie bereits erfahren. Dass sich Kinder aber auch an genannten anderen Vorbildern orientieren, liegt an den folgenden möglichen Gründen:

  • Kinder wären gerne mit den Figuren befreundet und würden gerne Abenteuer mit ihnen erleben.
  • Einige Kinder identifizieren sich mit den Figuren oder würden gerne so sein wie sie. Vielleicht finden sie sich auch in bestimmten Situationen, die die Figuren erleben, wieder. Möglicherweise können sie sich aber auch mit bestimmten Gefühlen identifizieren.
  • etc.

Für Sie als Eltern ist es wichtig, mit Ihren Kindern über ihre Vorbilder zu sprechen und zu verstehen, welche Funktion sie haben. Gehen Sie in die Kommunikation mit Ihrem Kind und interessieren Sie sich aktiv für sein Leben und seine Interessen.

Noch weitere andere Vorbilder

An und für sich kennt die Auswahl potenzieller Vorbilder keine Grenzen. Welche weiteren Vorbilder ein Kind neben seinen Eltern in seinem Leben etabliert, kommt oft auf seine persönlichen Interessen an. Somit kann keine pauschale Aussage sagen, welche weiteren Vorbilder für Kinder eine wichtige Rolle spielen.

Die KIM-Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbandes hat sich jedoch etwas genauer mit den Vorbildern von Jungen und Mädchen zwischen 6 und 13 Jahren beschäftigt. Dabei ist sie zu den folgenden Ergebnissen gekommen:

Anzahl der Kinder der StudieVorbild
39 ProzentStars aus Filmen, Serien und dem Fernseher
Jedes 4. KindFußball- oder Tennisstars
Jedes 5. KindStars aus der Musikbranche

Auch:

  • Youtuber
  • Influencer
  • Sänger/innen
  • Schauspieler/innen
  • Schriftsteller/innen
  • andere berühmte Persönlichkeiten
  • fiktive Charaktere aus Serien, Filmen und Büchern

stehen an der Liste der Vorbilder, die Kinder und Jugendliche neben ihren Eltern haben, ganz weit oben.

Ganz egal, welche anderen Vorbilder ein Kind in seinem Leben haben mag. Werden Sie sich als Elternteil Ihrer Vorbildfunktion bewusst und interessieren Sie sich für die weiteren Vorbilder Ihres Kindes. Leben Sie Ihre Rolle authentisch und helfen Ihrem Kind somit dabei, sich gut zu entwickeln und zu einem glücklichen, sich selbst liebenden, achtsamen, empathischen und selbstbewussten jungen Menschen heranzuwachsen. Sie sind das Wasser und die Sonnenstrahlen, die der kleine Blumensamen braucht, um wachsen und gedeihen zu können.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.