Erwachsener und Kind schlafen in einem Bett

Co Sleeping: Wie lange ist es sinnvoll?

Sie spüren den Atem Ihres Kindes neben sich. Im Schlaf greift die kleine Hand nach Ihnen, um sicherzustellen, dass Sie auch wirklich da sind. Wenn Sie in der Nacht aufwachen, blicken Sie in das sanfte schlafende Gesicht Ihres Kindes oder Sie haben nicht so viel Glück und finden sich mit den Füßen in Ihrem Gesicht wieder. Doch, auch wenn sich das Kind quer über seine Eltern legt und den Bauch von Papa als Kissen und das Gesicht von Mama als Fußablage nutzt, entscheiden sich sehr viele Eltern für das sogenannte Co Sleeping und genießen diese intensive Zeit sehr. Doch an einem bestimmten Zeitpunkt stellen sich viele Eltern die Frage „Co Sleeping: Wie lange ist es sinnvoll?“

  • Wie lange bietet es sich an, sich das Elternbett mit dem Kind zu teilen?
  • Wann ist der Zeitpunkt gekommen, um das Kind an sein eigenes Bett zu gewöhnen? Sollte es überhaupt an den Eltern liegen, das Kind an das eigene Bett zu gewöhnen?
  • Worin bestehen die Vorteile des Co Sleepings, wenn es nicht nur in den Baby-Monaten stattfindet, sondern auch in den Kleinkind-Jahren betrieben wird?

All diese Fragen haben ihre Berechtigung und erhalten in diesem Artikel eine Antwort. Co Sleeping: Wie lange ist es sinnvoll? – Finden Sie es hier heraus!

Das versteht man unter Co Sleeping

Drei Paar Füße - zwei große und ein kleines

Bevor Sie sich überhaupt mit der Frage „Co Sleeping: Wie lange ist es sinnvoll?“ beschäftigen können, ist es wichtig zu verstehen, was sich überhaupt hinter dem Begriff „Co Sleeping“ versteckt. An und für sich lautet die Übersetzung dieses englischen Begriffes auf die deutsche Sprache nichts weiteres als das gemeinsame Schlafen. Das heißt, dass die Eltern in dem Rahmen des Co Sleepings gemeinsam mit ihrem Baby oder Kleinkind in einem Bett schlafen.

Das Kind hat somit kein eigenes Bett in seinem Zimmer. In diesem Zusammenhang stellen sich viele Eltern natürlich die Frage, ob es sich bei dem Co Sleeping um eine vorteilhafte Schlafpraxis handelt und, ob sie das Richtige machen, wenn sie ihr Kind bei sich mit im Bett schlafen lassen.

An und für sich treffen Sie mit Ihrem Instinkt oft die richtige Wahl. Es liegt in der Natur der Eltern, das eigene Kind beschützen und somit immer ganz nah bei sich haben zu wollen. Fühlt es sich für Sie also richtig an, sich das Bett mit Ihrem Kind zu teilen, ist es auch richtig.

Denn, beim Co Sleeping genießen sowohl die Eltern als auch das Kind den unmittelbaren Körperkontakt und die äußerst wichtige Nähe

Co Sleeping im Familienbett

Eltern, die gemeinsam mit ihrem Kind in einem Bett schlafen, betreiben, wie Sie nun bereits wissen, das sogenannte Co Sleeping. Das Bett, in dem die Eltern und das Kind dabei gemeinsam schlafen, trägt oft die Bezeichnung des Familienbettes. Ein Familienbett zeichnet sich oft dadurch aus:

  • breiter zu sein als ein normales Ehebett, sodass alle Menschen, die in ihm schlafen, wirklich ausreichend Platz haben.
  • sich aus mehreren Betten zusammenzusetzen, sodass Sie das Familienbett, im Grunde genommen, beliebig erweitern können – so weit, wie es Ihre Räumlichkeiten eben zulassen.
Bett mit Kopfkissen und Bettdecke

Viele Menschen entscheiden sich gegen den Kauf eines Familienbettes und nutzen schlicht und ergreifend das Ehebett, an welches sie oft noch ein weiteres Einzelbett dranschieben. Doch das Co-Sleeping im Familienbett stellt nicht die einzige Möglichkeit des Co Sleepings dar. Einige Eltern genießen zwar durchaus die Nähe zu dem eigenen Kind, wollen es aber dennoch nicht direkt in ihrem Bett liegen haben. Somit stellt auch das Schlafen des Kindes in einer Co-Sleeping Wiege, das Eltern direkt an eine der beiden Bettseiten montieren können das Schlafen im Familienbett dar.

Denn das Kind hat in dieser Wiege, bzw. in diesem Beistellbett die unmittelbare Nähe zu den Eltern, liegt aber dennoch auf seiner eigenen Matratze.

Denn, Babys und Kinder brauchen in der Regel besondere Rahmenbedingungen, um sicher und gut schlafen zu können. Eltern, die also das Co Sleeping betreiben, dabei aber nicht extra neue Matratzen für ihr eigenes Bett kaufen wollen, finden in einem solchen Beistellbett genau die passende Lösung, um das Co Sleeping betreiben zu können.

Co Sleeping – die Natur des Menschen und keinesfalls ein Trend!

Kind liegt, hält Kuscheltier im Arm und schläft

Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, gemeinsam mit dem eigenen Kind im Familienbett zu schlafen und somit das Co Sleeping zu betreiben. In den Augen vieler Menschen handelt es sich bei diesem gemeinsamen Schlafen in einem Familienbett um einen neuartigen Trend, den die modernen Eltern in ihr Leben holen.

Diese Annahme basiert auf den vielen Schlaftraining-Programmen, die leider in der Vergangenheit sehr weit verbreitet waren und Eltern eingeredet haben, dass ihr Instinkt nicht richtig ist und, dass das Baby folglich unbedingt vom ersten Tag an in seinem eigenen Bett schlafen muss. Diese Popularität der Schlaflernprogramme steht also dem natürlichen Instinkt der Eltern gegenüber.

Bei dem gemeinsamen Schlafen im Familienbett handelt es sich jedoch nicht um einen Trend, sondern das Co Sleeping stellt eine vollkommen normale und natürliche Schlafmethode dar, die Menschen nicht nur seit etlichen Jahren betreiben, sondern, die Eltern auf der ganzen Welt anwenden. Kein Wunder – schließlich handelt es sich bei dem Co Sleeping im Familienbett um die natürlichste Art des Schlafens. Dieses Schlafverhalten basiert auf der menschlichen Frühgeschichte, bei der es das Wichtigste war, sich:

  • vor wilden Tieren zu schützen.
  • Schutz vor den Wetterverhältnissen zu geben.

Dieser enge Körperkontakt des gemeinsamen Schlafens bedeutete damals, aber auch heute noch somit Sicherheit, Vertrauen und Geborgenheit. Wie schon gesagt, genießen Eltern und Kinder nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt die Vorteile des Co Sleepings, auf welche der nächste Abschnitt etwas genauer eingehen wird.

In Schweden ist es oft sogar üblich, dass die Kinder bis über das Schulalter hinaus mit den Eltern in einem Bett schlafen und das Familienbett erst dann verlassen, wenn sie sich selbst bereit dazu fühlen.

Warum das Co Sleeping so wichtig und vorteilhaft ist

Bevor Sie nun mehr in dem Bezug auf die Frage „Co Sleeping: Wie lange ist es sinnvoll?“ erfahren, ist es interessant zu erfahren, warum sich so viele Eltern für das Familienbett entscheiden. Denn, die vielen Vorteile, die das Co Sleeping mit sich bringt, sind unter anderem der Grund dafür, dass so viele Eltern Zweifel daran haben, das Familienbett zu beenden und das Kind in sein eigenes Bett zu legen.

Schließlich haben viele Studien inzwischen bestätigt, dass das Co Sleeping Hand in Hand mit vielen positiven Aspekt geht. Eltern wollen das Beste für ihre Kinder und ihnen aus diesem Grund diese Vorteile nicht nehmen. Demnach drängt sich früher oder später die Frage „Co Sleeping: Wie lange ist es sinnvoll?“ auf. Doch, um welche Vorteile handelt es sich genau?

Die Vorteile des Co Sleepings

Bei den Vorteilen, die das Co Sleeping im Familienbett mit sich bringt, handelt es sich um die Folgenden:

  • Im Familienbett genießen die Kinder enorm viel Nähe, Geborgenheit, Zuneigung und Sicherheit, sodass sie sehr viel besser schlafen können. Sie können sich sicher sein, dass ihnen nichts passiert. Dadurch stärkt sich das Urvertrauen im Baby, was sich wiederum positiv auf die Bindung des Kindes zu den Eltern und auf das spätere Selbstbewusstsein des Kindes auswirkt.
  • Mütter, die stillen, können das Baby, ohne aufstehen zu müssen, stillen. Damit wachen viele Mütter gar nicht richtig auf, sondern stillen das Baby oft im Halbschlaf, während sie im Bett weiterschlafen können. Auch dem Baby fällt das anschließende Weiterschlafen leichter, weil es einfach in dem Bett neben Mama liegenbleiben kann.
  • Eltern bekommen schneller mit, wenn das Kind unruhig ist. Oft reicht bereits der Kontakt von einem Elternteil zu dem Kind, um es zu beruhigen und zu verhindern, dass es aufwacht und schreit oder weint.
  • Sowohl Eltern als auch Kinder schlafen im Familienbett besser. Nicht nur kleine Kinder wachen in der Nacht auf, um sicherzustellen, dass sie nicht alleine ist. Auch Eltern wachen oft auf, um zu prüfen, wie es dem Kind geht. Liegt das Kind dabei direkt mit im Bett, schlafen die Eltern somit beruhigter und besser.
  • Während die Kinder neben den Eltern liegen, hören sie den Atmungsrhythmus und den Herzschlag der Eltern. Dadurch stabilisieren Kinder ihren eigenen Herzschlag und ihren Atmungsrhythmus.

Wie lange bietet sich das Co Sleeping im Familienbett an?

Sanduhr mit blauem Sand in der Natur

Sie haben nun mehr über die Vorteile erfahren, die Eltern neben ihrem natürlichen Instinkt dazu veranlassen, das Co Sleeping im Familienbett zu betreiben. In diesem Zusammenhang wird es Sie sicherlich erfreuen, dass sowohl Mediziner/innen als auch Pädagog/innen das offizielle „Go“ für das Familienbett gegeben haben.

Wussten Sie, dass sowohl die Unicef, als auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Co Sleeping im Familienbett raten? Sie haben über Jahre hinweg Studien durchgeführt und sind dabei nicht nur zu den vielen Vorteilen gekommen, sondern haben auch bezüglich des von vielen Eltern gefürchteten Kindstodes neue Erkenntnisse erlangt. Viele Menschen scheuen sich vor dem Co Sleeping, weil sie den plötzlichen Kindestod fürchten. Studien bestätigen aber, dass das Co Sleeping das Risiko des plötzlichen Kindstodes nicht erhöht, sondern mit einer sehr großen Wahrscheinlichkeit sogar senkt.

Wie lange bietet sich das Co Sleeping also an? Wie lange ist es sinnvoll? Bei dieser Frage handelt es sich um eine recht komplizierte Frage, auf welche keine pauschale Aussage eine Antwort geben kann. Denn jede Familie gestaltet sich anders.

  • In jeder Familie hat jedes Familienmitglied andere Meinungen und Vorstellungen.
  • Jedes Familienmitglied erlebt das gemeinsame Schlafen im Familienbett anders.
  • Nicht jedes Kind braucht diese extreme Nähe, die es von seinen Eltern im Familienbett bekommt, über viele Jahre hinweg.

Somit muss jede Familie eine ganz eigene und persönliche Antwort auf die Frage „Co Sleeping: Wie lange ist es sinnvoll?“ für sich finden.

Das sagen Experten!

Wenn sich Eltern schwer damit tun, eine Entscheidung zu treffen, orientieren sie sich gerne an der Meinung von Experten. Aus diesem Grund haben Sie sich vielleicht auch schon gefragt, was Experten zu dem Thema Familienbett sagen. Leider sind sich Experten nicht einig darüber, wie lange sich das Co Sleeping im Familienbett anbietet und wie lange Eltern diese Schlafpraxis somit betreiben sollten.

An und für sich sind sich:

  • Kinderärzt/innen
  • Hebammen
  • Schlafwissenschaftler/innen

darüber einig, dass ein Mensch nie zu viel Geborgenheit, Sicherheit, Liebe und Zuwendung erhalten kann. Die Sorge darüber, dass das Schlafen im Familienbett Kinder verwöhnen könnte, die Eltern unter Umständen haben können, ist somit nicht berechtigt. Deshalb stellt diese Sorge keinen Grund dafür dar, das Familienbett nicht weiter zu betreiben.

Grundsätzlich raten Experten dazu, immer dem eigenen Instinkt zu folgen und auf ihn zu vertrauen. Am besten achten Eltern dabei auf ihre Kinder und entscheiden anschließend, ob sie das Co Sleeping im Familienbett weiterhin betreiben wollen, oder nicht.

Wann gestaltet sich ein eigenes Bett für Kinder als sinnvoll?

Kinderbett im dunklen Zimmer mit Beleuchtung an der Wand

Wie Sie bereits erfahren haben, liegt es in Ihrer Hand, die Entscheidung darüber zu treffen, wie lange Sie das Co Sleeping mit Ihrem Kind betreiben wollen. Jede Familie entscheidet ganz alleine für sich selbst, wie lange sie das Familienbett genießen wollen.

Behalten Sie dabei immer im Hintergrund, dass es sich bei der Frage „Co Sleeping: Wie lange ist es sinnvoll?“ um eine sehr private und somit intime Angelegenheit handelt.

Nur, weil andere Familien bis über das Schulalter hinaus das Co Sleeping betreiben, bedeutet das nicht, dass auch Sie dasselbe tun müssen. Andersherum ist es genau so: Nur, weil andere Familien, das Co Sleeping im Familienbett nach dem ersten Geburtstag des Kindes beenden, muss das nicht automatisch auch für Sie der richtige Weg sein.

Ein eigenes Bett gestaltet sich immer dann für Ihr Kind als sinnvoll, wenn:

  • Ihr Kind von alleine aus sagt, dass es bereit dazu ist, in sein Zimmer zu ziehen und in seinem eigenen Bett zu schlafen.
  • Sie für sich feststellen, dass Sie nicht mehr gut schlafen und sich eine Änderung in der Schlafsituation wünschen.

Sehen Sie die Frage danach, wie lange das Co Sleeping im Familienbett sinnvoll ist, immer individuell und lassen sich nicht von anderen Menschen bezüglich der Antwort beeinflussen. Es handelt sich um Ihre Schlafsituation und um Ihr Kind. Sie finden für sich die passende Lösung, solange Sie die Wünsche und Bedürfnisse aller Beteiligten beachten und respektieren.

Fragen, die Sie sich stellen können, um zu einer Antwort zu kommen

Zwei Erwachsene und ein Kind schlafen in einem Bett

Der Sinn und Zweck eines Familienbettes besteht darin, dass alle Familienmitglieder gut, sicher und geborgen schlafen können. Mit dem Co Sleeping im Familienbett sollen alle Beteiligten in der Nacht beruhigt und, ohne ständig aufwachen zu müssen, schlafen können, um am nächsten Morgen ausgeruht zu sein.

Sobald diese Umstände auf ein Familienmitglied nicht mehr zutreffen, stellt das den Anlass dar, um sich der Frage „Co Sleeping: Wie lange ist es sinnvoll?“ zu widmen. Um für sich festzustellen, ob Sie sich mit dem Familienbett nach wie vor wohlfühlen und, ob Sie das Co Sleeping weiterhin betreiben wollen, können Sie sich die folgenden Fragen stellen:

  • Schlafe ich gut?
  • Bin ich morgens ausgeruht?
  • Wache ich nachts auf, weil mich die Schlafsituation belastet?
  • Genieße ich die Nähe zu meinem Kind im Bett?
  • Wünsche ich mir mehr Platz in meinem Bett?

Nehmen Sie sich Zeit und stellen Sie sich diese Fragen ganz bewusst. Die Antwort auf diese Fragen muss dabei nicht im „entweder“ oder im „oder“ liegen. Zwischen entweder und oder liegen viele andere Möglichkeiten, die Ihnen weiterhin die Nähe zu Ihrem Kind erlauben.

Sehen Sie sich als Familie und verzichten Sie auf Vergleiche. Nicht alle Familien fühlen sich mit dem Co Sleeping im Familienbett über Jahre hinweg wohl. Die beste Lösung stellt immer jene dar, die sich für Sie richtig und gut anfühlt. Das kann bedeuten, dass Sie Ihr Kind langsam an sein eigenes Bett gewöhnen, oder dass Sie ein eigenes Bett für Ihr Kind in Ihrem Schlafzimmer aufstellen. So können Sie ihm weiterhin die Nähe und Sicherheit bieten, ohne sich weiterhin direkt ein Bett mit ihm zu teilen.

Regeln sind da, um gebrochen zu werden!

Hand hält eine Aufschrift in der Hand "In a world where you can be anything, be kind"

Während es sich bei der Entscheidung darüber, wie lange das Co Sleeping im Familienbett sinnvoll ist, um eine sehr individuelle Entscheidung handelt, ist es in jedem Fall wichtig, sanft und ohne Druck vorzugehen. Es kann sein, dass Ihr Kind von alleine sagt, dass es in seinem eigenen Bett schlafen möchte.

Ist dem nicht so, wollen Sie aber das Familienbett nicht weiter betreiben, ist es wichtig, ohne Druck und Verbote vorzugehen. Sie können Ihrem Kind nicht von heute auf morgen den Zugang zum Familienbett verbieten und es mit Druck und Zwang dazu bringen, in seinem eigenen Bett zu schlafen.

Je mehr Sie das Kind durch Regeln aus Ihrem Bett „vertreiben“ wollen, umso mehr wird es mit in Ihrem Bett schlafen wollen. Gehen Sie immer sanft und verständnisvoll mit Ihrem Kind um und finden so gemeinsam eine Lösung, mit der sich alle Beteiligten wohlfühlen.

Die gute Nachricht besteht darin, dass Kinder früher oder später vollkommen von alleine aus dem Familienbett ausziehen und den Wunsch danach haben, alleine in ihrem Bett zu schlafen. Bieten Sie ihm jedoch immer die Möglichkeit an, zu Ihnen zu kommen. Ihr Kind muss wissen, dass es bei Ihnen stets willkommen ist und die Sicherheit, Liebe und Geborgenheit erhalten kann, die das Familienbett gibt.

Nehmen Sie sich Zeit für die Entscheidungsfindung und finden somit die passende Antwort auf die Frage „Co Sleeping: Wie lange ist es sinnvoll?“. Denn nur Sie selbst finden die Antwort in sich drinnen. Wichtig ist, dass alle Familienmitglieder einen sicheren, sanften und erholsamen Schlaf bekommen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.