Kinder verschwommen im Hintergrund und Spielautos auf Teppich im Vordergrund

Wie lange können sich Geschwister ein Zimmer teilen?

In vielen Wohnungen reicht der Platz oftmals nicht aus. Somit stoßen Eltern auf die Frage, wie sie ihren Kindern am besten ein Kinderzimmer ermöglichen können. Oft ist es in diesem Zusammenhang nicht möglich, zwei Kinderzimmer zur Verfügung zu stellen. Folge dessen ist, dass sich viele Geschwister ein Zimmer teilen. Nicht immer beeinflusst der Platz die Entscheidung der Eltern bezüglich des Teilens eines Zimmers unter Geschwistern. Viele Eltern erhoffen sich durch das Teilen eines Zimmers ein besseres soziales Verhalten der Kinder. Sie erhoffen sich außerdem ein besseres Verhältnis unter den Geschwistern. Allerdings spielt in diesbezüglich auch die weitere wichtige Frage danach, wie lange sich Geschwister ein Zimmer teilen können, eine sehr wichtige Frage.

Denn, nicht immer reagieren Geschwister positiv auf das Teilen eines Zimmers. Spätestens ab einem bestimmten Alter wünschen sie sich etwas Privatsphäre, ohne ständig eine weitere Person in ihrem Zimmer zu haben. Die Frage danach, wie lange sich Geschwister ein Zimmer teilen können, stellt eine Frage mit vielen unterschiedlichen Antworten dar. Denn jedes Kind ist anders. Jedes Geschwisterpaar gestaltet sich anders. Somit gestaltet sich die Antwort auf diese Frage für jede Familie anders.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr darüber, wie sich die Antworten gestalten können. Zudem erhalten Sie ein paar wichtige und hilfreiche Hinweise bezüglich der Gestaltung des Kinderzimmers. So schaffen Sie die besten Rahmenbedingungen, um ein friedliches Zusammenleben der Kinder im Kinderzimmer fördern zu können.

Friede, Freude, Eierkuchen – geht es immer gut, wenn sich Kinder ein Zimmer teilen?

Zwei Kinder auf einem Sessel

Viele Eltern haben die Wunschvorstellung, dass zwischen den Geschwistern immer gute Laune herrscht und. Sie wünschen sich, dass sie immer gemeinsam spielen und allgemein wunderbar miteinander auskommen.

Doch, wenn Sie selbst mit Geschwistern aufgewachsen sind, werden Sie vielleicht wissen, dass zwischen der Wunschvorstellung und der Wahrheit oft Welten liegen.

Natürlich heißt das nicht, dass Geschwister ständig streiten und direkt die Fetzen fliegen, wenn Sie sie für einen Moment alleine lassen. Doch es stellt durchaus keine Seltenheit dar, dass Geschwister miteinander streiten und ab und zu einfach ein bisschen Abstand voneinander brauchen. Manchmal wollen sich Geschwister einfach aus dem Weg gehen und an anderen Tagen scheinen sie unzertrennlich zu sein. Wer mehr als ein Kind hat, kommt also sozusagen in den Genuss einer Überraschungstüte, deren Inhalt sich täglich ändern kann.

Deshalb ist es auch utopisch, anzunehmen, dass es in einem geteilten Kinderzimmer nie zu Streit kommt und sich davon zu überzeugen, dass es nur Vorteile mit sich bringt. Sicherlich streiten Kinder auch, wenn sie sich kein Zimmer teilen. Suchen Sie deshalb die Schuld für schlechte Luft und Streitereien auf keinen Fall nur im geteilten Kinderzimmer.

Doch, in welchen Aspekten liegen nun die Vorteile, die sich Eltern erhoffen, wenn sich ihre Kinder ein Zimmer teilen? Profitieren Kinder davon, wenn sie sich ein Zimmer mit einem Geschwisterkind teilen?

Das sagen Experten zu geteilten Kinderzimmern

Bevor Sie nun mehr über die vorteilhaften Aspekte eines geteilten Kinderzimmers erfahren, ist es interessant, sich genauer damit zu beschäftigen, was Experten diesbezüglich sagen. Wie stehen Fachleute dazu, wenn sich Geschwisterkinder gemeinsam in einem Zimmer aufhalten und in ihm schlafen?

Viele Experten sind nicht nur von den vorteilhaften Aspekten eines geteilten Kinderzimmers überzeug. Sie raten Eltern sogar explizit dazu, die Geschwisterkinder ein Zimmer teilen zu lassen. Selbst, wenn es die räumlichen Gegebenheiten zulassen sollten, jedem Kind ein Kinderzimmer zu geben, raten Experten Eltern dazu, die Geschwisterkinder gemeinsam in einem Zimmer schlafen zu lassen.

Das begründen sie mitunter mit den folgenden Aspekten:

  • Kinder brauchen vor allem in den ersten Lebensjahren die Kommunikation mit anderen Kindern. Nur so können sie sich messen, sich streiten, sich vergleichen und zu derselben Zeit Vertrauen aufbauen.
  • Bereits in jungen Jahren lernen Kinder, wenn sie sich ein Kinderzimmer teilen, Rücksicht zu nehmen und mit einem anderen Kind zusammen zu halten.

Experten, die diese Meinung bezüglich des geteilten Kinderzimmers vertreten und Eltern dazu raten, schlagen diesbezüglich vor, „überflüssige“ bzw. „übrige“ Räume zu nutzen, um ein Spielzimmer daraus zu gestalten. Behalten Sie in dem Bezug auf ein geteiltes Kinderzimmer auch immer im Hinterkopf, dass Kinder in der Regel nicht gerne alleine schlafen. Teilen sich Geschwister also ein Kinderzimmer, kann dies eine gute Alternative zu dem Familienbett darstellen. Auch dieses erfreut sich unter Familien einer sehr großen Beliebtheit erfreut. Vielen Kindern fällt auch der Auszug aus einem Familienbett leichter, wenn sie im Kinderzimmer nicht alleine schlafen müssen, sondern wenn sie es sich stattdessen mit einem Geschwisterkind teilen.

Diese Vorteile bringt das Teilen eines gemeinsamen Kinderzimmers mit sich

Zwei Kinder auf einer Couch

Bevor Sie sich für oder gegen das Teilen eines gemeinsamen Kinderzimmers entscheiden und sich auch mit der Frage, wie lange sich Geschwister ein Zimmer teilen können, beschäftigen, bietet es sich an sich mit den Vorteilen auseinanderzusetzen.

Doch, wie lautet es doch so schön? – Wo es Vorteile gibt, gibt es in der Regel auch ein paar Nachteile, die Sie immer im Hinterkopf behalten sollten. Denn, um eine gute Entscheidung treffen zu können, sollten Sie die Medaille niemals von nur einer Seite betrachten. Sehen Sie immer beide Seiten an und wägen dann für sich und Ihre Familie die Situation ab. Da sich jede Familie anders gestaltet und auch alle Kinder eine andere Persönlichkeit haben, werden Sie als Familie Ihre ganz persönliche Antwort auf die Frage danach finden, wie lange sich Geschwister ein Zimmer teilen können.

Aus diesem Grund erfahren Sie nun hier nicht nur mehr über die Vorteile, die ein geteiltes Kinderzimmer mit sich bringen kann. Sie erhalten auch eine Übersicht der möglichen Nachteile, auf die Sie und Ihre Kinder stoßen könnten. Da sich vor allem Kinder rasant weiterentwickeln und große Sprünge von Jahr zu Jahr machen, erfahren Sie nicht nur mehr über die allgemeinen positiven und negativen Aspekte. Vielmehr erfahren Sie, welche Vor- und Nachteile mit dem Teilen eines Kinderzimmers in den verschiedenen Altersklassen der Kinder einhergehen. Denn, während Altersunterschiede von 4 bis 5 Jahren im Erwachsenenalter nahezu keinen Unterschied machen, sind Sie bei Kindern fundamental.

Die Altersspanne zwischen 0 und 6 Jahren

Zunächst einmal ist es interessant, sich mit dem Kleinkindalter der Kinder auseinander zu setzen und die damit im Zusammenhang stehenden Vor- und Nachteile bezüglich des geteilten Kinderzimmers genauer zu betrachten. An und für sich stoßen Eltern auf nicht sonderlich große Probleme, wenn sich Kleinkinder ein Zimmer teilen. Immerhin haben Kinder in diesem Alter oft noch kein so großes Bedürfnis nach Privatsphäre. Sie wollen nicht gerne alleine sein und empfinden das Teilen des Kinderzimmers – bis auf einige mögliche Streitereien – als recht positiv und schön.

VorteileNachteile
Kinder messen sich aneinander, können gemeinsam spielen und lernen durch das Teilen des Platzes im Zimmer, aufeinander Rücksicht zu nehmen und sich zu streiten. – Ja! Auch das Streiten sollte nach bestimmten Regeln erfolgen und kann bereits im Kleinkindalter gelernt werden.Sollten die Kinder einen größeren Altersunterschied von mehr als 4 Jahren haben, kann es durchaus sein, dass sie auf andere Weise spielen und somit andere Interessen haben. Das bringt ein größeres Streitpotenzial mit sich.

Die Altersspanne zwischen 7 und 10 Jahren

Die zweite Altersspanne, die Sie sich genauer ansehen sollten, stellt die Zeitspanne des Grundschulalters dar. Im Grundschulalter bringt das Teilen des Kinderzimmers weiterhin Vorteile mit sich. Allerdings sollten Sie auch hier nie die möglichen negativen Aspekte vergessen und diese auf jeden Fall mit in die Antwort auf die Frage „Wie lange können sich Geschwister ein Zimmer teilen?“ einbeziehen.

VorteileNachteile
Die Kinder können sich gemeinsam beim Lernen unterstützen und auch bei der Erledigung der Hausaufgaben helfen. Zudem stellt für viele Kinder der Eintritt in die Schule eine große Veränderung dar. Der enge Kontakt zu den Geschwistern durch das geteilte Zimmer kann dabei helfen, besser mit diesem neuen Lebensabschnitt klarkommen und umgehen zu können.Einige Kinder brauchen für das Lernen und das Erledigen von Hausaufgaben Ruhe und Privatsphäre. Diese erhalten sie nicht immer in einem Zimmer, das sie sich mit einem Geschwisterkind teilen.

Die Altersspanne zwischen 11 und 14 Jahren

Die Spanne zwischen 11 und 14 Jahren trägt unter anderem die Bezeichnung der Vorpubertät und gestaltet sich bei allen Kindern anders. In der Regel kann eine pauschale Aussage eine Antwort auf die Frage „Wie lange können sich Geschwister ein Zimmer teilen?“ geben. Sie lautet: Bis zu der Vorpubertät. Mit dem Eintreten der Vorpubertät sollten Eltern immer abwägen, wie sich die Kinder miteinander verstehen. Harmonieren sie gut oder, treibt ein gemeinsames Kinderzimmer das Streitpotenzial unnötig in die Höhe?

VorteileNachteile
Kommen die Kinder gut miteinander klar, können sich die Kinder vor allem bezüglich der Herausforderungen, die der Wechsel von der Grundschule in die weiterführende Schule mit sich bringt, helfen und unterstützen.Kinder, die in der Vorpubertät sind, können unter anderem unter Stimmungsschwankungen leiden. Natürlich bringt dieser Umstand ein nicht zu unterschätzendes Streitpotenzial mit sich.

Ab 14 Jahren

Die Pubertät stellt sowohl für Mädchen als auch für Jungs keine einfache Zeit dar. Deshalb sollten Eltern vor allem zu diesem Zeitpunkt genauer darüber nachdenken, ob ein geteiltes Kinderzimmer weiterhin das Gelbe vom Ei darstellt.

Erinnern Sie sich nur einmal an Ihre eigenen Teenager-Jahre zurück:

  • Wollten Sie immer mit anderen Menschen zusammen sein?
  • Haben Sie sich vielleicht mehr Privatsphäre gewünscht?
  • Wussten Sie manchmal selbst nicht, was mit Ihnen los war?
  • Hätten Sie sich selbst wohlgefühlt, wenn Sie sich ein Zimmer mit einem Geschwisterkind hätten teilen müssen?
Drei Jugendliche Arm in Arm

Selbst, wenn Sie persönlich kein Problem damit gehabt hätten, sich ein Zimmer mit einem Geschwisterkind zu teilen, sollten Sie nie von sich auf andere schließen. Ihre Kinder mögen Ihre Kinder sein, doch sie sind eigenständige Menschen. Sie haben eigene Persönlichkeiten, Wünsche und Bedürfnisse.

Am besten sprechen Sie mit Ihren Kindern und entscheiden gemeinsam mit ihnen, ob sich das weitere Teilen des Kinderzimmers als gute Lösung darstellt oder nicht. Viele Experten raten, selbst wenn sie ein gemeinsames Kinderzimmer befürworten, dazu, spätestens ab der Pubertät sicherzustellen, dass jedes Kind sein eigenes Zimmer und somit seinen persönlichen Rückzugsort erhält.

Denn während der Pubertät haben die Kinder oft mit psychischen, physischen und emotionalen Veränderungen zu kämpfen, die ihren Alltag nicht gering beeinflussen. Es stellt somit einen großen Vorteil dar, wenn Kinder in diesem Alter ihren persönlichen Rückzugsort haben und dort ganz mit sich alleine sein können. Vor allem auch, weil Jugendliche früher oder später anfangen, ihre Sexualität zu entdecken.

Wie lange können sich Kinder nun ein Kinderzimmer teilen?

Sanduhr, in der sich Sand befindet

Sie haben nun mehr über die Vor- und Nachteile eines geteilten Kinderzimmers in den verschiedenen Altersklassen der Kinder erfahren. So können Sie sich bereits ein gutes Bild machen und für sich eine Antwort auf die Frage, wie lange sich Geschwister ein Zimmer teilen können finden. Doch, gibt es weitere Anhaltspunkte, welche Ihnen die Entscheidungsfindung erleichtern können? Wie kommen Sie wirklich zu einer guten Antwort und einer für alle Familienmitglieder zufriedenstellende Antwort? In der Tat fällt es schwer, eine allgemeine Antwort auf die Frage zu geben.

Denn, wie schon gesagt, gestaltet sich jede Familie anders. Jedes Kind hat einen anderen Charakter, eine andere Persönlichkeit und damit im Zusammenhang stehende andere Wünsche und Bedürfnisse.

Der Altersunterschied zwischen den Kindern als mögliches Ausschlusskriterium

Zwei Kinder mit dem Rücken zur Kamera - ein Kind legt Arm um die das andere Kind

Sie haben weiter oben eine Übersicht bezüglich der Altersklassen und der damit einhergehenden Vor- und Nachteile bezüglich eines geteilten Kinderzimmers erfahren. Doch, wie sieht es mit dem Altersabstand zwischen den Geschwisterkindern aus?

Die oben genannten Vor- und Nachteile können Sie gut als Orientierung nutzen, wenn Ihre Kinder einen nicht sonderlich großen Altersunterschied haben.

Doch, wie finden Sie eine Antwort auf die Frage wie lange sich Geschwister ein Zimmer teilen können, wenn die Kinder einen größeren Altersunterschied haben? Kann der Altersunterschied zwischen den Kindern ein Ausschlusskriterium für ein geteiltes Kinderzimmer darstellen?

Es kann gut gehen, muss es aber nicht. Es kann schlecht gehen, muss es aber nicht

Niemand kann voraussagen, ob es gut oder schlecht gehen wird, wenn sich Geschwister ein Zimmer teilen. Genauso wenig kann eine pauschale Aussage die Frage „Wie lange können sich Geschwister ein Zimmer teilen?“ beantworten. Damit Sie jedoch ein paar Anhaltspunkte zur Orientierung haben, können Sie sich an den folgenden Aspekten orientieren. Sie können sie anschließend auch mit in die Beantwortung der Frage einbeziehen:

  • Kinder, die zwischen zwei bis vier Jahre auseinanderliegen, haben in der Regel keine großen Probleme. Oft können sich Geschwisterkinder mit einem solchen Altersunterschied sehr harmonisch ein Zimmer teilen.
  • Liegen Ihre Kinder sehr nah beieinander, wie es zum Beispiel bei einem Altersunterschied von einem Jahr der Fall ist, kann es durchaus zu einer großen Rivalität kommen.
  • Trennen die Geschwister mehr als 4 Jahre kann es durchaus passieren, dass sich vor allem das ältere Kind nur schwer an die neue Situation gewöhnen kann. Schließlich hat es über Jahre hinweg den Status als Einzelkind genossen. Es ist nicht daran gewöhnt, sich Dinge teilen zu müssen. Es kann durchaus passieren, dass sich das ältere Kind überrannt fühlt. Dann reagiert es nicht besonders gut darauf, wenn es sich plötzlich sein Zimmer teilen soll. Manchmal kommt es aber anders, als man denkt. – Vielleicht kann es das ältere Kind gar nicht abwarten, das kleine Geschwisterchen mit in seinem Zimmer zu haben.

Jede Familie gestaltet sich anders!

Sicherlich bestätigen Ausnahmen die Regel und. Wie so oft erwähnt, gestaltet sich auch jede Familie und somit auch jede Geschwisterkonstellation anders. Aus diesem Grund spielt es für Sie eine wichtige Rolle, sich nicht nur an den Anhaltspunkten dieses Artikels zu orientieren. Nehmen Sie sich durchaus zur Orientierung, sehen aber in erster Linie Ihre persönliche Familiensituation. Basierend auf Ihrer Situation und Ihren Kindern finden Sie mit dem Hintergrundwissen aus diesem Artikel bestimmt die passende Antwort auf die Frage wie lange sich Geschwister ein Zimmer teilen können.

So gestalten Sie das Kinderzimmer, wenn es sich Geschwister teilen

Wenn Sie für sich eine Antwort auf die Frage danach, wie lange sich Geschwister ein Zimmer teilen können, gefunden haben, stellt sich eine weitere Frage. Denn, ob und, wie lange es gutgeht, wenn zwei Geschwister ein gemeinsames Kinderzimmer haben, kommt unter anderem auf die im Zimmer herrschenden Rahmenbedingungen an. Für Sie spielt es also eine wichtige Rolle, sicher zu stellen, dass sich das Zimmer angemessen gestaltet. Beide Kinder müssen sich in ihm wohlfühlen und somit harmonisch und friedlich zusammen in ihm leben können.

Schaffen Sie für alle Kinder einen Rückzugsort in dem Zimmer

Aufschrift "Private" auf rotem Untergrund

Es ist wichtig, dass jedes Kind eine Ecke in dem Zimmer hat, die ganz ihm alleine gehört. Es muss sie ganz nach den persönlichen Wünschen und Vorstellungen gestalten können. In diesem Zusammenhang greifen viele Eltern auf Trennwände zurück. Diese können die Kinder in Streitsituationen aufstellen. Trennwände helfen auch dann, wenn sich Kinder Privatsphäre wünschen. Es ist zudem wichtig, dass jedes Kind weiß, dass der Bereich des anderen Kindes Tabu ist. Die Sachen des anderen darf es nicht einfach nehmen und benutzen.

In diesem Zusammenhang sollten Sie auch sicherstellen, dass Ihre Kinder nicht nur das Kinderzimmer zum Spielen nutzen dürfen. Um Situationen zu entzerren und somit auch die Rückzugsorte, sowie die Privatsphäre zugänglicher gestalten zu können, ist es wichtig, dass Ihre Kinder auch in dem Rest der Wohnung spielen dürfen. Das bedeutet nicht, dass das Wohnzimmer zur Spielhalle werden muss. Doch Ihre Kinder sollten durchaus im Wohnzimmer spielen dürfen. Zum Beispiel dann, wenn ein Kind im Kinderzimmer seine Ruhe braucht und gerade nicht mit dem Geschwisterkind zusammen sein möchte.

Treffen Sie Absprachen

Für Kinder ist es wichtig zu wissen, dass Sie mit ihren Freunden alleine sein können, wenn sie Besuch bekommen. Das heißt für Sie, dass Sie im Voraus Absprachen mit Ihren Kindern treffen sollten. Diese Absprachen können sich in jeder Familie anders gestalten. Wichtig ist, dass jedes Kind weiß, dass zum Beispiel das Kind, das gerade Besuch hat, das Kinderzimmer für sich alleine haben darf.

Verlangen Sie nicht zu viel von dem älteren Kind

Viele Eltern neigen dazu, sich auf die Seite des jüngeren Kindes zu schlagen. Sie denken, dass sie es noch mehr beschützen zu müssen. Das führt nicht selten dazu, dass Eltern unterbewusst ungerecht handeln. Unter Umständen verlangen Sie auch viel zu viel von dem älteren Kind. Damit drängen Sie es in eine Position, in welcher sich das Kind nicht befinden sollte.

Ein Kind, das vier Jahre alt ist, mag zwei Jahre älter als ein zweijähriges Geschwisterkind sein. Doch es handelt sich immer noch um ein kleines Kind. Es muss die Empathie erst noch lernen. Somit kann es nicht ständig Rücksicht auf das Geschwisterkind nehmen. Es liegt hier in Ihrer Verantwortung als Elternteil, achtsam zu sein. Verlangen Sie vor allem Ihrem älteren Kind nicht zu viel ab. Die Kommunikation spielt dabei eine ebenfalls sehr wichtige Rolle.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.